Regionalpalnänderung, Antwort von Oberbürgermeister Geisel

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Sehr geehrter Herr Naujoks,

Sie haben mich bezüglich der Diskussion um die 1. Änderung des Regionalplanes im Bereich Grafenberg angeschrieben und die Sorge geäußert, dass der Tunneldeckel der Güterzugstrecke Rath-Eller bebaut werden könnte.

Der Rat der Landeshauptstadt hat in seiner Sitzung vom 19. September die Stellungnahme zur Regionalplanänderung beschlossen. Insofern kann ich Ihnen erst jetzt einen verbindlichen Sachstand mitteilen und bitte um Verständnis, dass ich nicht bereits vor Beschlussfassung auf Ihre Email zurückgekommen bin.

Es besteht keine Absicht, den Tunneldeckel zu bebauen. Neben der Eigentumsfrage stehen dem auch technische Gründe entgegen. Darüber hinaus soll die vorhandene Grünverbindung beibehalten werden.

Die in der Beschlussvorlage 61/ 106/2019 als D_06 benannte Fläche greift den Bereich Grafenberg östlich der Lenaustraße auf.  Der Rat hat hierzu beschlossen, dass diese Fläche den klimatisch sensiblen Übergangsbereich zu einem großen Ausgleichsraum mit hoher Bedeutung für den Luftaustausch umfasst und wegen des Stadtklimas und des Landschaftsbildes eine Ausweisung dieser Fläche als ASB abgelehnt wird. Insofern kann ich Ihre Sorgen ausräumen.

Zu Ihrem Anliegen, den Bereich des Tunneldeckels nach Ludwig Woker zu benennen, muss ich Ihnen mitteilen, dass Eigentümer der entsprechenden Flurstücke die DB Netz AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist. Mit dieser wäre daher eine solche Benennung abzustimmen bzw. deren Einverständnis einzuholen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Geisel


Oberbürgermeister
Landeshauptstadt Düsseldorf
Rathaus, Marktplatz 1-2

40213 Düsseldorf

Tel. +49 -(0) 211.89-9 2000

E-Mail: thomas.geisel@duesseldorf.de

Mittwoch, 04. Dezember 2019 18:00 Stammtisch beim Griechen am Staufenplatz